Professionelle Unterstützung für Ihr Unternehmen

Treuhand, Buchhaltung, Geschäftsführung

Firmengründungen, Verwaltungsratsmandate

Watches of Switzerland Aktien sind überaus begehrt

Die Qualität der Uhren aus der Schweiz ist herausragend gut. Sogar über die Grenzen der Schweiz hinaus ist es daher nicht verwunderlich, dass Uhrenhändler sehr gern mit der Herkunft der Uhren aus der Schweiz werben. Bei einem Börsengang eines Unternehmens kann dieser Umstand sicherlich nicht schaden.

Uhrenhändler aus Grossbritannien macht sich diesen Umstand zunutze

Der Name des Unternehmens lässt auf die Schweiz deuten. Watches of Switzerland ist jedoch mitnichten ein Unternehmen aus der Schweiz, vielmehr handelt es sich dabei um einen britischen Uhrenhändler. Jener Uhrenhändler hat kürzlich den Gang an die Börse in London vollzogen und kann sich über einen grossen Erfolg freuen. Das Debüt auf dem Börsenparkett in London ist geglückt, die Aktien konnten einen Anstieg auf 315 Pence und damit ein Plus über rund 17 Prozent für sich verbuchen.

Der ursprüngliche Ausgabepreis der Aktien lag bei 270 Pence. Zwar musste das Unternehmen nach dem Höchststand von 315 Pence wieder einen Preisabfall auf knapp 305 Pence hinnehmen, jedoch blieben die Aktien immer noch über dem Ausgabepreis. Für einen Debütanten auf dem Börsenparkett ist dies ein grosser Erfolg. Verkauft wurden insgesamt Aktien mit einem Gesamtvolumen in Höhe von 200.000.000 Schweizer Franken. Da die Emission mehrfach einer Überzeichnung unterzogen wurde kam es zu einer Vorverlegung der Erstnotiz. Die Vorverlegung betrug jedoch nur einen einzigen Tag.

Insgesamt befinden sich rund 37,4 Prozent aller Aktien des Unternehmens im sogenannten Streubesitz. Dies setzt jedoch voraus, dass die Mehrzuteilungsoption auch entsprechend in vollem Umfang ausgeübt wird. Dies indes steht noch in den Sternen. Fakt ist jedoch, dass das Unternehmen Watches of Switzerland zu den grössten Uhrenhändlern von ganz Grossbritannien gehört und den Hauptanteil seines jährlichen Umsatzes über rund 948 Millionen Schweizer Franken auf der britischen Insel generiert.

Durch neue Filiialen in den Vereinigten Staaten von Amerika wurde die Expansion schon eingeleitet. In New York City sowie Las Vegas gründete das Unternehmen bereits Filialen und zusätzliche Niederlassungen sollen zeitnah noch folgen. Dies wiederum wird sich auch wieder positiv auf den Aktienkurs auswirken.