Professionelle Unterstützung für Ihr Unternehmen

Treuhand, Buchhaltung, Geschäftsführung

Firmengründungen, Verwaltungsratsmandate

Svizra27 Finanzierung steht

Gute Ideen sind für die Wirtschaft eines Landes bzw. dessen Konjunktur essenziell. In der Schweiz sind diese gute Ideen keine Mangelware, da bei uns in der jüngeren Vergangenheit unzählige Startups auf den Markt gebracht wurden und dementsprechend auch ein gutes Standing bei dem Export von Waren und Dienstleistungen sowie neuen Innovationen innehat. Damit dies in Zukunft nicht abreisst kam die Idee auf, dass im Sommer 2020 ein Ideenwettbewerb für die Landesausstellung stattfinden soll. Die Kantone Aargau, Basel-Stadt sowie Basel-Landschaft nebst Solothurn und Jura sollen hierfür als Ausstellungsort dienen.

Der vielversprechend klingende Name Svizra27 hatte anfangs nur ein einziges Problem - die Finanzierung. Neben der Frage, wo genau die Ausstellung stattfinden sollte, wurde die Frage der Finanzierung jedoch glücklicherweise relativ zügig geklärt. Die Projektverantwortlichen waren sichtlich erfreut mitteilen zu können, dass die benötigten Projektgelder für den Ideenwettbewerb nunmehr vollständig eingesammelt werden konnten. Die Svizra27 wird also in der Nordwestschweiz unter dem Motto "Mensch-Arbeit-Zusammenhalt" stattfinden.

Die Unterstützung, welche den Projektleitern zugesichert wurde, erstreckt sich jedoch nicht nur auf die Ausstellung im Jahr 2020. Vielmehr soll damit auch das Folgejahr 2021 abgedeckt werden. Der öffentliche Wettbewerb kann also im Sommer beginnen und das Siegerprojekt wird dann bei dem Bund eingereicht. Das Projekt Svizra27 ist bereits ein Erfolg und wird auf der Expo.02 thematisiert werden. Aus den Kantonen Tessin, Graubünden, Uri und Wallis kamen ebenfalls Ideen mit wohlklingenden Namen wie "Gottardo 2020". Der direkte Bezug auf den Gotthard-Basistunnel ist unübersehbar, allerdings scheiterte die Idee ebenso wie die Projektidee "Ostschweiz 2027" aus den Kantonen St. Gallen sowie Thurgau.

Neben Svizra27 standen auch "X-27" sowie "Städte-Expo" in der Diskussion. "X-27" wurde von einem privaten Verein ins Leben gerufen, der für die Landesausstellung einen Innovationspark auf dem Militärflugplatz Dübendorf umfunktionieren wollte. Die "Städte-Expo" soll die zehn grössten Städte der Schweiz vereinen und gemeinschaftlich als Standort für die Landesausstellung im Jahr 2030 dienen. Dieses Projekt befindet sich, ebenso wie "X-27" noch in der anfänglichen Lancierungsphase. Alle Ideengeber versicherten bereits, dass diese Projekte problemlos umsetzbar wären und dass zum Teil die vorgeschlagenen Standorte bereits als Treffpunkte für brancheninvolvierte Vertreter dienen würden. Es bleibt also im Hinblick auf die Landesausstellung weiter spannend.