Professionelle Unterstützung für Ihr Unternehmen

Treuhand, Buchhaltung, Geschäftsführung

Firmengründungen, Verwaltungsratsmandate

Stürzt die Schweiz in eine Rezession?

Bedingt durch die Corona-Krise sowie den damit verbundenen Lockdown hat die Wirtschaft in der Schweiz sehr stark gelitten.Die Befürchtungen, dass eine Rezession daraus entstehen könnte, haben sich nunmehr bewahrheitet. Wie das KOF-Barometer der Konjunktur aufzeigte war der Monat Mai mit einem Absturz von 6,5 Punkten auf den Stand von 53,2 Punkten ein Tiefstand, der historische Ausmasse erreicht hat. Zwar war der Rückgang deutlich geringer als der Rückgang im Vormonat April, allerdings ist der aktuelle Tiefstand erheblich prägnanter als zu Zeiten der Finanzkrise in den Jahren 2008 / 2009.

Die Konjunktur hat sich in der Schweiz regelrecht halbiert, sodass derzeitig eine sehr hohe Unsicherheit vorherrscht. Die Folgen dieser Entwicklung könnten jedoch noch erheblich schlimmer werden, denn es wird aktuell eine Konkurswelle von ungeahnten Ausmassen befürchtet. Dies würde die Schweizer Wirtschaft nochmals hart treffen, da mit der Konkurswelle auch ein Anstieg der Arbeitslosigkeit sicher einhergehen würde. Eine derartige Situation hat die Schweizer Wirtschaftt seit den Zeiten des Zweiten Weltkrieges nicht mehr erlebt.

Diese Entwicklung ist nahezu unvermeidlich gewesen. Zwar hat der Schweizer Bundesrat die entsprechenden Gegenmassnahmen zur Eindämmung der Krisenfolgen frühzeitig und auch richtig auf den Weg gebracht und damit sehr schnell und besonnen mit kühlem Kopf auf die Krise reagiert, allerdings hat nicht jede Regierung auf der Welt in der gleichen Art reagiert. Der weltweite Lockdown war ohnehin eine Notwendigkeit, was die Schweiz als Export- sowie Importnation sehr deutlich zu spüren bekommen hat. Nun muss die Alpenrepublik sehen und die richtigen Massnahmen treffen, damit ein schneller Weg aus der Krise gefunden wird.

Die hierfür geeigneten Erfolgsfaktoren in Form von Deregulierungen sowie tief angelegte Steuern sind bereits auf den Weg gebracht worden. Sie können jedoch lediglich als Orientierungsrahmen für eine künftige kluge Wirtschaftspolitik dienen. Weitere Massnahmen wie die Abschaffung von Industriezöllen können die wirtschaftliche Belastung von den verarbeitenden Industriebetrieben absenken und damit zu dem Erhalt von Arbeitsplätzen beitragen.

Aus der Politik kamen auch schon Vorschläge, die sich als sehr sinnvoll erweisen könnten. So wird derzeitig darüber diskutiert, ob eine Ausgliiederung der Corona-Schulden in einem Umfang von 30 - 50 Milliarden Schweizer Franken aus dem allgemeinen Bundeshaushalt ein richtiger Weg aus der Rezession darstellen könnte.