Professionelle Unterstützung für Ihr Unternehmen

Treuhand, Buchhaltung, Geschäftsführung

Firmengründungen, Verwaltungsratsmandate

Neue Konkurrenz für den Schweizer Brillengiganten Visilab

Der Schweizer Optiker Visilab genoss bislang in der Romandie den Status eines Monopolisten und konnte sich dementsprechend auf dem Markt zu einem regelrechten Giganten entwickeln. Dieser Umstand könnte sich jetzt jedoch ein Stück weit wandeln da mit Fielmann ein deutscher Gigant auf den Schweizer Markt drängt, welcher die Alleinstellung von Visilab massiv gefährdet.

Über einen langen Zeitraum aufgeholt

Vor knapp zehn Jahren war es noch undenkbar, dass sich der deutsche Optikergigant Fielmann in der Schweiz und speziell in der Romandie zu einem ernstzunehmenden Konkurrenten von Visilab entwickeln könnte. Auf dem welschem Gebiet besass die deutsche Optikerkette lediglich drei Geschäfte, in der gesamten Schweiz waren es gerade einmal rund 30 Geschäfte, die sich ohnehin hauptsächlich in der Region Deutschschweiz befanden. Obgleich der Umsatz bereits seinerzeit mit knapp 100.000.000 Franken durchaus sehen lassen konnte war Visilabs Alleinstellung niemals in Gefahr. Der Umsatz des Schweizer Optikunternehmens belief sich auf knapp 171.000.000 Franken und Visilab ging es rundherum gut.

Heutzutage jedoch sieht die Lage ein wenig anders aus, da Fielmann massiv aufholen konnte. Der Umsatz des deutschen Optikunternehmens beläuft sich auf rund 200.000.000 Franken während Visilab einen Umsatz in Höhe von knapp 251.000.000 Franken verbucht. In einem Bereich hat der deutsche Anbieter den Schweizer Optikgiganten bereits überholt. Mit 472.000 verkauften Brillen bei einem Gesamtvolumen von knapp 1.000.000 Brillen kauft mittlerweile schon fast die Hälfte aller Schweizer Brillenträger seine Brille bei Fielmann. Im besagten Zeitraum von zehn Jahren wurde nur rund jede dritte Brille bei Fielmann erworben.

Mit der positiven Entwicklung zeigt sich Fielmann jedoch noch nicht zufrieden. Mit einem neuen Konzept soll das Onlinegeschäft, welches bislang von der deutschen Optikkette vernachlässigt wurde, angekurbelt werden. In diesem Bereich hat Visilab noch die Nase vorn, da der Schweizer Optiker immerhin seit dem Jahr 2016 einen Webshop betreibt. Ob Fielmann auch in diesem Bereich die heimischen Schweizer noch verdrängen kann bleibt indes abzuwarten, allerdings hat der deutsche Optiker auch hierfür bereits ein Konzept in der Tasche. Entscheidend dürfte am Ende sein, welcher Optiker seinen Kunden die bessere Vision sowie die besseren Angebote konstant wird präsentieren können.