Professionelle Unterstützung für Ihr Unternehmen

Treuhand, Buchhaltung, Geschäftsführung

Firmengründungen, Verwaltungsratsmandate

Firmengründungen in der Schweiz

Die Anzahl der Firmengründungen ist in den letzten Jahren relativ konstant geblieben. Das zeigt, wie beliebt die Schweiz als Firmenstandort nicht nur bei den ansässigen Unternehmen, sondern auch bei Ausländern ist. Mit der Anzahl der Firmengründungen steigt auch die Anzahl der geschaffenen Arbeitsplätze. Das ist ein Grund dafür, warum die Arbeitslosigkeit bei uns so gering ist. Die meisten Firmen wurden in der Region rund um den Genfer See gegründet.

Vergleich zwischen Männern und Frauen

Immer noch werden die meisten Unternehmen von Männern gegründet. Der Anteil der Firmen, die von Frauen gegründet werden, beträgt nur knapp ein Viertel. Bei dieser Statistik werden allerdings nur die Firmen gezählt, die von einer Person gegründet werden. Generell kann jedoch festgestellt werden, dass die Schweiz im internationalen Vergleich noch Nachholbedarf hat.

Die beliebtesten Rechtsformen

Am häufigsten werden in der Schweiz Unternehmen als Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) gegründet. Fast 40 % aller Firmengründer entscheiden sich dafür. Im Jahr 2019 sind 93 % aller neu gegründeten GmbHs mit dem gesetzlich vorgeschriebenen Minimum an Stammkapital gestartet. Die Zahlen für 2020 liegen noch nicht vor, es wird aber erwartet, dass sie trotz der Coronakrise sich in ähnlichen Bereichen bewegen. Eine weitere beliebte Rechtsform bei den Neugründungen sind Einzelfirmen. Sie hatten einen Anteil an den Neugründungen von 32 %, die Aktiengesellschaft kam auf 20 % und weit ab die Kollektivgesellschaften mit 3 % Anteil. Die beliebtesten Rechtsformen beim Verkauf von Firmenmäntel waren ebenfalls die GmbH's vor den AG's. Was Firmenmäntel sind, erfahren Sie hier:

 

Firmenmantel Angebote

 

Neugründungen während der Coronakrise

Auch wenn noch keine abschliessenden Zahlen für das Jahr 2020 zur Verfügung stehen, wird schon jetzt deutlich, dass es zahlreiche Neugründungen gab. Bis zum Juni wurden insgesamt 4858 Firmen im Handelsregister neu eingetragen. Das entspricht für den gleichen Zeitraum des Vorjahres ein Plus von 24 %. Dieses Wachstum kann verschiedene Ursachen haben. Unsere Erfahung zeigt, dass gerade in Zeiten des Lockdowns zahlreiche neue Ideen für Geschäftsmodelle entstanden sind. Es wurde auch aus wirtschaftlicher Not oder Arbeitslosigkeit den Weg in die Selbstständigkeit gewählt. Die Statistik zeigt ganz deutlich, dass es bis zum Mai ein deutliches Minus im Vergleichszeitraum des Vorjahres gab. Der enorme Anstieg im Juni könnte durchaus auch im Zusammenhang mit dem Ende des Lockdowns zusammenhängen. Wir von der CC Finanz und Treuhand AG können diesen Anstieg ebenfalls bestätigen, denn wir konnten in dieser Zeit ebenfalls ein deutliches Plus an Firmengründungen verzeichnen. 

Schaut man sich die Aufteilung nach Wirtschaftszweigen an, wird schnell deutlich, dass vor allem die Branchen einen hohen Anstieg aufweisen, die von der Krise besonders stark betroffen waren. So gab es im Handel ein Plus von 36 % zum Vergleichszeitraum und im Gastgewerbe ein Plus von 42 %.