Professionelle Unterstützung für Ihr Unternehmen

Treuhand, Buchhaltung, Geschäftsführung

Firmengründungen, Verwaltungsratsmandate

Der Bundesrat informiert heute über weitere Massnahmen

Der 24. Februar ist ein Tag, an auf welchen viele Geschäfte in der Schweiz schon ein wenig hinfieberten. Der Grund hierfür liegt in dem Umstand, dass an diesem Tag der Bundesrat über die künftig geplanten Massnahmen im Hinblick auf die noch anhaltende Corona-Pandemie informieren wird.

Allgemeinhin wird von den Experten erwartet, dass mit dem 01.03.2021 sowohl Bibliotheken als auch Mussen sowie Zoos ihre Pforten wieder für Besucher öffnen dürfen. Eine Sparte wird jedoch wieder einmal enttäuscht werden - die Gastronomie. Den Erwartungen der Experten nach zu urteilen werden die Restaurants auch weiterhin keine Gäste empfangen dürfen. Diese Massnahme stösst jedoch nicht auf die uneingeschränkte Zustimmung.

Der Bundesrat war im Hinblick auf die kommenden Schritte nicht geheimnisvoll, vielmehr wurden viele geplante Schritte bereits Wochen zuvor öffentlich artikuliert wurden. Einzig die Befragung der verschiedenen Kantone stand noch aus. Einen Schnellschuss im Hinblick auf die Öffnungen möchte in der Schweiz niemand riskieren, zumal sowohl in der Alpenrepublik als auch in Leichtenstein rund 1100 Neuinfektionen zu verzeichnen waren.

Um die dritte Welle, die in Europa von den Regierungen erwartet wird, möglichst gering halten zu können, ist auch in der Schweiz daher ein behutsames Öffnungsprogramm zu erwarten.